Adsense: responsive Ads skalieren nicht richtig

Mit Responsive-Anzeigenblöcken ist Google Adsense den Bedürfnissen vieler Webmaster gefolgt. Denn auf kaum einer responsive Website wird man mit einem Anzeigenformat zurecht kommen. Was sich in der Theorie gut anhört, kann in der Praxis tückisch sein. Denn die Anzeigen halten sich nicht immer an die durch das Layout vorgegebene Größe und überlagern z.T. andere Elemente.

Nachfolgendes Bild zeigt exemplarisch ein mögliches Szenario: Für Desktopauflösungen soll eine kleine quadratische, für mobile Geräte eine vertikale Werbefläche zur Verfügung gestellt werden (orange Flächen). In der Desktopversion wird jedoch in manchen Fällen eine deutlich größere Fläche - durch die gestichelte Linie symbolisiert - von Adsense vereinnahmt.

Abhilfe gegen so ein Verhalten kann eine minimale Modifikation des von Google Adsense bereitgestellten Codes liefern. Statt dem data-ad-fomat auto, setzten wir rectangle, horizontal:

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<!-- meine Webseite -->
<ins class="adsbygoogle"
     style="display:block"
     data-ad-client="ca-pub-12345678912345789"
     data-ad-slot="1234567879"
     data-ad-format="rectangle, horizontal"></ins>
<script>
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
</script>

Jetzt sollten die Anzeigen immer wie im obigen Bild dargestellt ausgeliefert werden. Google wird sicherlich nach und nach die automatische Skalierung verbessern, so dass solche Probleme früher oder später der Vergangenheit angehören werden. Bis dahin, kann die hier skizzierte Lösung nützlich sein.

Kommentare (0)

No comments found!

Neuen Kommentar schreiben