Firefox: mehrere Profile gleichzeitig nutzen

Mit dem Firefox ist es nicht nur möglich mehrere Browserprofile anzulegen, sondern diese auch parallel zu nutzen. Das Feature ist vor allem dann interessant, wenn Sie unterschiedliche Add-ons nur in bestimmen Anwendungsfällen oder einen "frischen" Firefox (d.h. ohne irgendwelche Plugins) zum Testen, einen anderen samt entsprechenden Tools zur Entwicklung nutzen wollen. Auch für Kundenpräsentationen mag es sinnvoll sein, ein Profil zu verwenden, welches auf Toolbars etc. verzichtet.

Ein Profil definiert sich dabei als eine mehr oder minder vollständig abgetrennte Instanz des Firefox. D.h. alles was in einem Profil an Daten verfügbar ist (Add-ons, Cookies, Chronik, Lesezeichen...) steht nur diesem Profil zu Verfügung. Andere Profile sind davon unabhängig.

Profilmanager

Das zentrale Element zur Verwaltung der Profile ist der sog. Profilmanager. Dieser wird bei mehreren vorliegenden Profilen i.d.R. automatisch gestartet. Um diesen manuell aufzurufen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Unter Windows lässt sich der Profilmanager sehr einfach über die Suchfunktion des Startmenüs mit dem Aufruf firefox.exe -p erledigen.
  2. Eine Verknüpfung kann ebenfalls mit dem Parameter -p ergänzt werden,  also z.B. "C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\firefox.exe" -p (beachte: die Anführungszeichen umschließen das -p nicht (vgl. auch Abbildung ganz unten))
  3. Weitere Möglichkeiten listet die Dokumentation von Firefox auf

Über den Profilmanager lassen sich mittels dem Button Profil erstellen weitere Profile anlegen. Wenn der Punkt Gewähltes Profil beim Start ohne Nachfrage verwenden nicht angehakt ist, wird jetzt bei jedem Start des Firefox der Profilmanager automatisch gestartet und Sie können das benötigte Profil verwenden.

Hinweis: Updates des Firefox wirken sich immer auf alle Profile aus!

Mehrer Profile gleichzeitig starten

Normalerweise startet der Firefox immer nur ein Profil. Es kann aber in bestimmten Fällen nützlich sein, mehrere Profile parallel zu öffnen, z.B. ein Profil zur Entwicklung und eines für das Testing.

Dazu hilft uns der Parameter -no-remote. Am einfachsten lässt sich dieser über eine entsprechende Verknüpfung einsetzten (vgl. Bild unten):

  1. Verknüpfung zum Firefox erstellen
  2. Diese bearbeiten (rechte Maustaste, Eigenschaften)
  3. Im Feld Ziel den Parameter -no-remote ergänzen und speichern

Das Verknüpfungsziel würde also wie folgt aussehen:

C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\firefox.exe" -no-remote

Kommentare (0)

No comments found!

Neuen Kommentar schreiben